Einsatz eines Arbeitspferdes im Vogelsberggarten

Im Zusammenhang mit den Abfuhr- und Häckselarbeiten des "Heckenprojektes" des "Heckenmanagementprojektes" der Bioenergieregion Mittelhessen wurde in Ulrichstein die Möglichkeit ergriffen, eine weitere interessante Variante zum Thema "bodenschonende Abfuhr unter schwierigen Verhältnissen" zu testen:

In Absprache mit dem Geschäftsführer des Vogelsberggartens, Herrn Golle, wurde am Sonntag, den 15. März 2015 von Herr Michael Schäfer aus Ulrichstein-Unter-Seibertenrod mit seiner Kaltblüterstute am Vogelsberggarten auf dem für Maschinen nur eingeschränkt zugänglichen Gelände die geschnittenen Eschenstämme gerückt.

Bild: Freya Dost

Im Verlauf des März soll weiter gearbeitet werden und hierbei werden sicher weitere Erfahrungen gesammelt.

Der Einsatz von Arbeitspferden ist eine interessante ergänzende Möglichkeit einer schonenden Materialabfuhr bei der Heckenpflege in schwierigen Lagen.

Der Einsatz von Arbeitspferden auf schwer zugänglichen bzw. aus Naturschutzsicht empfindlichen Flächen wird andernorts bereits praktiziert, z.B. hat das Bundesamt für Naturschutz hierzu eine Studie
veröffentlicht (abrufbar unter: www.bfn.de/fileadmin/MDB/documents/service/Skript256.pdf)

Bild: Freya Dost

Der Testlauf fand ergänzend zur Heckenschnittaktion i.R. des "Heckenmanagementprojektes" der Bioenergieregion Mittelhessen in Ulrichstein statt. In den beiden Pilotregionen Lautertal und Ulrichstein wurden im Winter 2014/2015 zusammen etwa 3 km Freilandhecken nach naturschutzfachlichen Kriterien ausgewählt und in Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde sowie dem Naturschutzgroßprojekt Vogelsberg abschnittsweise zum "Auf-den-Stock-setzen" ausgewiesen.

Einzelbäume und besonders wertvolle Strukturen bleiben dabei bestehen. Bereits in diesem Frühjahr treiben die Hecken wieder aus und verjüngen sich dadurch. Über ein Ausschreibungsverfahren sind zwei regionale Unternehmen mit dem Schnitt beauftragt worden, die anfallenden Hackschnitzel sollen zur regionalen Wärmegewinnung genutzt werden.

Bild: Freya Dost

Am 2.11.14 hat dazu im Innovationszentrum Ulrichstein eine Informationsveranstaltung stattgefunden mit anschließendem Probeschnitt. Im Winter 2013/2014 in ähnlicher Form in Lautertal.

In Ulrichstein wurde v.a. am Friedhofsweg und am Vogelsberggarten geschnitten. Jetzt im März wird sobald der Boden etwas abgetrocknet ist die Abfuhr der weithin sichtbaren Schnittgut-Haufen und das Häckseln erfolgen.

Infos für den Text: Eva Milz, Bioenergieregion Mittelhessen
Bilder: Freya Dost